Qualitativ hochwertige Übersetzungen

by

Wer billig kauft, kauft zweimal!

…so lautet das Sprichwort..

Sie würden auch nicht einen Hobby-Heimwerker bitten, Ihre gesamte Kücheneinrichtung zu installieren…

Sie würden Ihre Nachbarin, die gerne am Computer spielt, nicht bitten, Ihre professionelle Website einzurichten…

Also warum denken manche, dass eine Übersetzung von Laien gemacht werden kann?

Viele Firmen wenden sich an Amateur-Übersetzer, die sie im Internet gefunden haben, um ihre Inhalte zu übersetzen. Oder sie verwenden Google Translate oder ihre eigenen Mitarbeiter, die ein paar Worte der anderen Sprache sprechen, um sehr wichtige Dokumente zu übersetzen…

Das Endergebnis ist oft von sehr schlechter Qualität…

Sie wissen, es heißt: Qualität hat seinen Preis!

Wir möchten Ihnen unsere drei wichtigsten Gründe nennen,  warum Sie eine/n professionelle/n Übersetzer/in anstellen sollten!

1. Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit

Diese Qualitäten sind bei einem Übersetzer sehr wichtig!

Wenn ich Ihnen die folgende Frage stellen würde:

Wie lange dauert es, 1000 Wörter zu übersetzen?

Wüssten Sie die Antwort?

Sie könnten vielleicht schätzen, aber nur Profies der Branche würden genau wissen, was sie in einem bestimmten Zeitraum erzielen können. Dieses Wissen kann man sich lediglich durch Erfahrung aneignen!   

Wir werden stets von unseren Kunden gefragt, wie lange eine Übersetzung dauern wird…

…und wir geben ihnen immer eine ehrliche (und vernünftige!) Schätzung!

Es ist viel besser, realistisch zu sein und einen guten Service anzubieten, als etwas Unrealistisches zu versprechen.

Und mal ganz ehrlich, wenn Ihnen jemand verspricht, 2000 Wörter innerhalb einer Stunde zu übersetzen, wissen Sie, dass die Übersetzung bestimmt keine gute Qualität hätte! Dafür brauchen Sie kein Experte zu sein!

Ihre Kunden werden es  wertschätzen, dass Sie keine Kompromisse bei der Qualität eingegangen sind und dass das Endergebnis einem hohen Standard entspricht!

2. Kompetenz

Professionelle Übersetzer/innen kennen ihre Ausgangs- und Zielsprachen in- und auswendig…

Sie sind ausgebildete Linguist/innen, die wissen, wie man mit den Feinheiten und Probleme einer Sprache umgehen soll…

Sie sind Experten auf ihrem Gebiet und spezialisieren sich auf bestimmte Arten von Übersetzung: juristische, medizinische, finanzielle Übersetzungen…

Sie kennen die Kulturen ihrer Ausgangs- und Zielsprachen wie ihre Westentaschen!

Das hört sich gut an, oder?!

Dies ist aber leider nicht garantiert, wenn Sie Ihren Kollegen bitten, die Zusammenfassung Ihres Geschäftsberichts ins Französische zu übersetzen, nur weil er in der Schule ein bisschen Französisch gelernt hat!

Und obwohl die Technologie jetzt eine große Rolle in der Übersetzungsindustrie spielt, ist auch die beste Übersetzungssoftware kein Ersatz für menschliche Übersetzer/innen!

Wir stellen sicher, dass alle unsere Übersetzer/innen Ihre Zielsprache als Muttersprache sprechen, und dass sie in dem Land, in dem die Übersetzung veröffentlicht wird, leben.

Damit können wir zu 100% sicher sein, dass sie z.B. die aktuellsten umgangssprachlichen Begriffe kennen und dass sie wissen, ob der Inhalt kulturell angemessen und passend ist.

Wenn auf kulturelle Feinheiten keine Rücksicht genommen wird, könnte es peinliche Missverständnisse geben!

Online findet man viele lustige (und schreckliche!) Beispiele von Übersetzungsfehlern – bei denen Firmen eine/n Amateur-Übersetzer/in oder eine Übersetzungssoftware genutzt haben…

Manchmal ist es erstaunlich, dass solche Fehler nicht früher entdeckt wurden.

Als die amerikanische Kosmetikfirma Clairol ihren Lockenstab in Deutschland zum Verkauf anbot, waren sie überrascht, dass sich das Gerät so schlecht verkaufte….

Das Problem? Sie haben den englischen Namen nicht übersetzt…

Und die meisten deutschen Frauen wollten keinen Mist Stick kaufen!

Ein ähnliches Beispiel: Der Autohersteller Ford hat ein neues Auto in Brasilien eingeführt. Der Name? Pinto. Die Bedeutung in brasilianischem Portugiesisch? ,winzige männliche Genitalien’…

3. Sie stellen Fragen und sparen Ihnen Geld!

Ein/e Amateur-Übersetzer/in würde normalerweise keine Fragen über den Ausgangstext oder den Zieltext stellen…

Dadurch können aber große Fehler entstehen…

Fehler, die hätten vermieden werden können!

Gute Kommunikation zwischen dem Kunden und dem/der Übersetzer/in ist sehr wichtig!

  • Vielleicht will der/die Übersetzer/in von Ihnen wissen, wie der Stil des Texts sein soll…
  • Vielleicht will er/sie frühere Übersetzungen sehen, um herauszufinden, wie bestimmte Begriffe übersetzt werden sollen…
  • Vielleicht will er/sie wissen, in welchem Format Sie die Übersetzung erhalten möchten…

Wenn solche Sachen nicht klar sind, ist es wichtig, dass der/die Übersetzer/in  nachfragt…

Die meisten professionellen Übersetzer haben auch CAT-Tools zur Verfügung – und damit meinen wir nicht Google Translate!

Diese ,Tools’ sparen dem/der Übersetzer/in Zeit und sparen Ihnen Geld!

Sie führen die langweiligen Aufgaben aus: Wörter zählen, den Text segmentieren, Textwiederholungen erkennen…

Das Programm kann sehen, wie viele Wörter oder Sätze wiederholt werden – das bedeutet, dass diese Wörter und Sätze nicht jedesmal neu übersetzt werden müssen…

Und diese Kostenersparnis wird an Sie weitergegeben!

Alle unsere Übersetzungen werden auch von einem/r weiteren professionellen Linguist/in gelesen und korrigiert. Das heißt, dass keine kleinen Fehler übersehen werden!

Also, haben wir Sie überzeugt?

Werden Sie für Ihre nächste Übersetzung eine/n professionelle/n Linguist/in anstellen?

Haben Sie bereits eine schlechte Erfahrung mit unqualifizierten Übersetzer/innen oder Google Translate gemacht?

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!  

I am native Austrian and studied Linguistics and Literature at the University of Innsbruck and in Manchester, so language and translation has always been a passion of mine. Before joining Tongue Tied, I have worked as a Translation Assistant and in Customer Services and Purchasing.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on RedditDigg this

Leave a Comment