Übersetzungsfehler die die Welt veränderten

In einer rasch zusammenwachsenden Welt, wird es immer wichtiger, verständliche Übersetzungen blitzschnell zu erhalten.

Um zu unterstreichen, wie schwierig dies ist, haben wir im Folgenden einen Satz übersetzt: aus dem Englischen ins Thai, dann ins Russisch, weiter ins Japanische und wieder zurück ins Deutsche. Mit freundlicher Genehmigung von Google Translate, haben wir den folgenden Satz erhalten:

Raschen Rückgang der Welt, sie ist schnell, wird es immer wichtiger, ein gutes Verständnis sowohl der wahre Blitze haben.

Aber diese schlechte Übersetzung ist gar nichts im Vergleich zu den folgenden…

Ein fehlendes “I” hat uns die Marsmännchen beschert

Im Jahr 1877, berichtete der italienische Astronom Giovanni Schiaparelli über eine ziemlich schockierende Entdeckung: Es gab “canali” oder Kanäle auf dem Mars. Da Kanäle, per Definition, künstlich errichteten Wasserläufe oder Verkehrswege sind, verursachte dies einen allgemeinen Aufschrei und spurte Spekulationen über die Möglichkeit einer lange verschwundenen Rasse von Marsmenschen an, die diese Strukturen erschaffen haben müssen, um ihre Ernten zu bewässern.

Aber es war nicht Schiaparelli, der das Marsfieber wirklich entfachte. Der Astronom Percival Lowell studierte Schiaparellis Arbeit und war dermaßen fasziniert, dass er nach Arizona zog, seine eigene Sternwarte baute und Jahre damit verbrachte Berichte zu veröffentlichen die spekulierten, dass

a) Mars einst von einer zivilisierten Rasse brillanter Ingenieure bevölkert war, und

b) diese Ingenieure die genannten Kanäle als letzten verzweifelten Versuch erstellten, um einen sterbenden Planeten zu retten.

Es gab nur zwei Probleme: Erstens, hat Lowell die Kanälen scheinbar zufällig aufgezeichnet, denn niemand konnte bisher diese Aufzeichnungen tatsächlichen landschaftlichen Gegebenheiten auf dem Mars zuordnen.

Zweitens und noch wichtiger, “Canali” bedeutet nicht nur “Kanäle,” es kann ebenfalls mit “Rinne” oder “Gräben” übersetzt werden und Schiaparelli hatte nur einige völlig natürliche Differenzen im Gelände festgestellt und notiert.

Schiaparelli war verständlicherweise nicht erfreut, dass seine Beobachtungen ständig mit dem Humbug von Lowell in Verbindung gebracht wurden, aber als die Wahrheit über dieses Missverständnis ans Licht kamen, war es bereits zu spät.

Lowells Phantasien beflügelte die Science-Fiction Welt von HG Wells, dessen „Krieg der Welten“ die letzten verzweifelten Bemühungen einer sterbenden Marsianer Rasse aufweisen, bis hin zu Edgar Rice Burroughs, in dessen Roman „A Princess of Mars“ es ebenfalls um eine sterbende Zivilisation auf dem Planeten Mars geht.

Venusianer, hypothetischen Bewohner unseres nächsten Nachbarn auf der Sonnenseite, haben nie die gleiche Popularität erfahren. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts, waren Marsmenschen eine beschlossene Sache, und das alles wegen einem klitzekleinen Übersetzungsfehler.

Nikita Chruschtschow will die Amerikaner begraben sehen

Im Jahr 1956 war der Kalte Krieg in vollem Gange, was bedeutete, dass in Amerikas Augen, der sowjetische Regierungschef Nikita Chruschtschow Staatsfeind Nr. 1 war, und er zementierte seinen schlechten Ruf, als er eine Rede in der polnischen Botschaft in Moskau gab. Nach einigen einleitenden Bemerkungen mahnte Chruschtschow wie schlecht der Kapitalismus ist und wie der Kommunismus regiert, und beschloß seine Rede mit dem mittlerweile legendären Satz: “Wir werden euch begraben.”

Gekoppelt mit der Tatsache, dass die Sowjets gerade erfolgreich eine Atombombe getestet hatten, klang Chruschtschow Kommentar wie eine Kampfansage.

Die amerikanischen Medien sprangen auf diese Geschichte sofort an, nannten Chruschtschow ein “rotes Gesicht und gestikulierenden Schwätzer“; Millionen Amerikaner waren voller Angst bei dem Gedanken, dass dieser übe-aggressive Russe, ihnen nach dem Leben trachtete. Und denken Sie darüber nach, nicht nur, dass Sowjetrussland zu diesem Zeitpunkt theoretisch sehr wohl in der Lage war die USA dem Erdboden gleich zu machen, jetzt sah es aus, als wenn Chruschtschow nur auf den passenden Zeitpunkt warten würde, um anzugreifen.

Es gab nur ein Problem: Nikita Chruschtschow hat diese Worte so niemals von sich gegeben. Wie sich später herausstellte, wäre eine bessere wörtliche Übersetzung seiner Worte gewesen: “Wir werden anwesend sein, wenn sie begraben sind.”

… und, das war zu jener Zeit ein ziemlich verbreitetes Sprichwort in Sowjetrussland. Was Chruschtschow wirklich meinte, war: “Wir werden Sie überleben.” Es war nur die übliche “Kommunismus ist besser als Kapitalismus Haltung“, die im Kalten Krieg gang und gäbe war; aber aufgrund dieser Fehlinterpretation wie u.a. in einem Artikel der New York Times, dachten die Amerikaner, dass Chruschtschow ihnen buchstäblich drohte, sie unter den Trümmern eines nuklearen Angriff zu begraben. Erst nach drei langen Jahren wurde dieses Missverständnis aufgeklärt, bis dahin dachten die USA, dass Chruschtschow es auf sie abgesehen hatte. In dieser Zeit verfolgten die Amerikaner wie die mächtige UdSSR sowohl Sputnik als auch die weltweit erste Interkontinentalrakete startete, was die Amerikaner ihrerseits zum Wettbewerb für die Raumfahrt ermunterte. – Vielleicht verdankt die USA die Mondlandung dem Missverständnis von Chruschtschows Übersetzung? Wir werden es nie erfahren…

Präsident Carter ängstigt einer Nation

Zwanzig Jahre nach Chruschtschows Ausbruch, war der Kalte Krieg noch in vollem Gange und Amerika musste für ihre eigenen sprachlichen Fauxpas herhalten, und Präsident Jimmy Carter war genau der richtige Mann für den Job. Im Jahr 1973 reiste Carter nach Polen, um die erste Pressekonferenz der Vereinigten Staaten in einem kommunistischen Land zu halten, bei denen er „wirklichen Kommunisten“ Frage und Antwort stehen konnte, und so war das Risiko dieses kurzen Besuches sehr hoch. – Stellen Sie sich Präsident Barack Obama bei eine Pressekonferenz im talibanbesetzen Gebiet vor. – Nun stellen Sie sich vor, dass Obama am Abend vor der großen Pressekonferenz sagt, er möchte die „Nacht mit der Taliban verbringen“. Herzlichen Glückwunsch – jetzt können Sie sich Jimmy Carter’s Besuch in Polen vorstellen..

Carter wurde durch einen ($ 150-pro Tag) freiberuflichen Übersetzer, der kaum Polnisch sprechen konnte, geleitet. Die Fehler zogen sich durch die gesamte Rede: Als Carter die Rede mit den Worten “Ich verließ die Vereinigten Staaten an diesem Morgen,” öffneten, wurde es folgendermaßen übersetzt: “Ich verließ die Vereinigten Staaten, um nie wieder zurückzukehren.” Als er sagte: “Ich bin gekommen, um Ihre Weltanschauung kennenzulernen und Ihre Wünsche für die Zukunft zu verstehen”, hieß es ins Polnische übersetzt: “Ich begehre die Polen körperlich.” Wenn die Menschen in Polen nicht schon genug von der scheinbar unersättliche Gier Carters eingeschüchtert waren, machte der Dolmetscher Dinge, durch die Verwendung veralteter Wörter und russischen Syntax, noch verwirrender; und weil er gerade dabei war, machte er sich auch noch über die polnische Verfassung lustig. Carter wurde keine Pause gegönnt.

Also trat für das Staatsbankett ein neuer Dolmetscher an seiner Stelle. Nach dem ersten Abschnitt seiner Rede hielt der Präsident inne, so dass der Dolmetscher das Gesagte übersetzen konnte… aber, nichts kam. Carter brachte den nächsten Paragraphen seiner Rede hervor, aber auch dieser wurde nicht vom Dolmetscher übersetzt.

Anscheinend hatte Dolmetscher Nr. 2 das umgekehrte Problem, er war zwar der polnischen Sprache mächtig, konnte aber kein englisch verstehen – und so entschied er gar nichts zu sagen, was die polnischen Führungspersönlichkeiten zwang, selbst einzugreifen, um den Schaden gering zu halten. Als Präsident Carter das Land verließ, war er für die Polen als Witzfigur abgestempelt.

Das Wort, das die Atombombe entzündete

Im Juli 1945 waren die Alliierten bereit, einen Riegel vor den Krieg mit Japan zu schieben. So verfassten sie die Potsdamer Erklärung und forderten die bedingungslose Kapitulation Japans und drohten mit der “völligen Zerstörung” des Landes. Die Alliierten warteten gespannt auf die Reaktion.

Es überrascht nicht, dass japanische Reporter ziemlich begierig waren, zu erfahren, was die offizielle Reaktion der japanischen Regierung sein würde, und so belästigten sie den japanischen Premier Kantaro Suzuki pausenlos, um eine Aussage zu ergattern. Schließlich gab Suzuki nach und rief eine Pressekonferenz ein und sagte soviel wie “Kein Kommentar. Wir denken noch darüber nach.” Letztendlich kamen die Japaner zu einer Entscheidung und informierten die USA entsprechend, und alles war gut.

Wie Sie vielleicht schon erraten haben, ist das nicht was passierte, und das alles weil Suzuki mit dem Wort “mokusatsu” („kein Kommentar”) antwortete.

Das Problem ist, neben „kein Kommentar“ kann “mokusatsu” auch “wir ignorieren sie mit Verachtung” bedeuten und das ist genau die Übersetzung, die an die amerikanische Regierung weitergeleitet wurde. Nun offenbarten die USA den wirklichen Grund der „Potsdamer Erklärung“, indem sie, 10 Tage nach Suzuki Kommentar, die Atombombe auf Hiroshima warfen und dann, nur drei Tage später, eine weitere auf Nagasaki.

Es ist erwähnenswert, dass wenn Suzuki eine vollständige Erklärung wie beispielsweise: “ich komme später auf dieses Thema zurück” abgegeben hätte, nichts von alledem passiert wäre. – Aber, ob es nun die schlechte Wortwahl eines Politikers oder ein Fehler beim Übersetzen war, die einzige Übersetzung, die die Amerikaner, als Reaktion auf Ihre Drohung, je bekamen war „Macht doch!“

Mörderische, medizinische Fehlübersetzungen

Als Teil unserer ständigen Bemühungen, Ihnen Angst vor den Menschen zu machen die Ihr Leben retten wollen, wenden wir nun unsere Aufmerksamkeit der verrückten Welt der Medizin zu. Tatsache ist, dass an Orten mit hoher ethnischer Vielfalt – wie beispielsweise, New York – die Ärzte oft nicht die gleiche Sprache wie ihre Patienten sprechen, und somit müssen sie Übersetzer zur Hilfe bitten. Leider sind diese Übersetzer meist nur “einfache Übersetzer“, und keine Mediziner oder Fachübersetzer, und das wird zum ernsten Problem, wenn schnelle Entscheidungen zu treffen sind. Ein besonders dramatisches Beispiel für dieses Problem zeigte sich als ein junger lateinamerikanischer Mann zusammenbrach, nachdem er sich schwindelig und unwohl fühlte oder im Spanischen “intoxicado.” Der Übersetzer hat dies mit “berauscht” interpretiert und nahm an, dass der Mann betrunken war, und so wurde er für eine Alkohol-und Drogen-Überdosis behandelt.

Jedoch stellte sich heraus, dass seine Übelkeit durch ein Blutgerinnsel im Gehirn verursacht wurde, dass zu Tetraplegie führt. Wenn der Übersetzer sich die Mühe gemacht hätte, dieses zweideutige Wort zu erklären, hätten die Ärzte mehr Zeit gehabt, den Jungen zu retten. Aber, wie sollten amerikanische Krankenhäusern wissen, was das Wort für “Bauchschmerzen” in einer obskuren Sprache wie Spanisch, die nur von 35 Millionen US-Bürger gesprochen wird, bedeutet?

Nicht alle medizinischen Übersetzungspannen tragen sich in der Notaufnahme zu – die überwiegende Mehrheit dieser Fehler tragen sich tatsächlich in Apotheken zu. Im Jahr 2009, wurden in einer ganzen Reihe von US-Staaten Gesetze erlassen, die es Apotheken vorschrieb, Patienten Übersetzungen ihrer Verschreibungen zur Verfügung zu stellen. Da Apotheken jedoch leider, wie alle anderen Unternehmen auch, ihre Kosten so gering wie möglich halten wollen, haben sehr viele Apotheken Ihre Rezepte von einem Computerprogramm übersetzen lassen – einen Studie in der Bronx (New York) hat erwiesen, dass lediglich 3% der Apotheken professionelle Übersetzer hierfür beauftragten.

Die gleiche Studie analysierte die von Apotheken eingesetzten Übersetzungsprogramme und stellten fest, dass über die Hälfte der Verschreibungen schwerwiegende Fehler aufwiesen.

Und diese Fehler tauchen auch heute immerwieder auf echten Rezepten auf. Statt „oral“ steht dort „ein bißchen“, „ zwei Mal“ wird durch „zwei Küsse“ ersetzt, etc.

Ein spektakulär-beunruhigender Fall weist die Patienten bei der Einnahme von Medizin gegen Bluthochdruck an, das Medikament 11 Mal am Tag einzunehmen, statt nur einmal. Der Grund once (English – 1 x) wurde fälschlicherweise mit dem Wort once (Spanisch -11) übersetzt.

Ein Arzt untersuchte die Transkripte von 13 pädiatrischen Besuchen von spanischsprechenden Patienten, von denen sechs offizielle, professionellen Übersetzer und von denen sieben beteiligte “ad hoc” Interpreten, wie Familienmitglieder und Krankenschwestern, waren. Für diesen Befund setzen Sie sich besser hin…

Die offiziellen Dolmetscher machten 231 Fehler, von denen 53 Prozent klinische Probleme hätten verursachen können. Die Ad-hoc-Dolmetscher machten 165 Fehler, und 77 Prozent von ihnen waren potenziell gefährlich.

Die Lektion hier? Wenn Sie nur Spanisch sprechen, werden Sie besser nicht krank!

GAN4 F@%# Up China

Kennen Sie Chinglish? Die furchtbaren Übersetztzungen vom Chinesischen ins Englische, jene die das Internet so liebt? Nun, man kann gut die Hälfte von ihnen auf ein Zeichen, GAN4 zurückverfolgen:

Um zu erklären, was falsch gelaufen ist, benötigen Sie einen schnellen Crash-Kurs in Mandarin.

Wie Sie vielleicht wissen, ist Mandarin-Chinesisch eine total komplizierte Sprache, mit verschiedenen Schriftzeichen für jedes einzelne Wort (in der traditionellen schriftlichen Form). Es enthält auch eine ganze Reihe von Homophone – Wörter, die ähnlich klingen, aber unterschiedliche Bedeutungen haben. Es gibt sogar ein Gedicht namens “Löwenessender Poet” das aus 92 Variationen einer einzigen Silbe “shi” kreiert wurde. Aber da das alles viel zu schwer zu erlernen ist, wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts eine Alternative (genannt Pinyin), zur Fixierung der Laute im Chinesischen, entwickelt, die die Schriftform durch Gruppierung ähnlich klingende Wörter in dem gleichen Symbol vereinfacht.

Aber, was hat das mit GAN4 tun? – Nun, wie Sie vielleicht schon erraten haben, wird GAN4 nicht “gan-vier” ausgesprochen, sondern ist vielmehr eine (die vierte Alternative) von mehreren Mandarin Worten die durch den Klang „gan”, vertreten sind, und in Pinyin, entsprechen alle GANs einem einzigen Symbol. Das wäre keine so große Sache, nur kann GAN u.a. sowohl “trocken” (GAN1) als auch „Sex haben“ (GAN4) bedeuten;

GAN1 (trocken) und wird häufig in Supermärkten verwendet, aber einfache Computerprogramme sind nicht in der Lage zwischen GAN1 (trocken) und GAN4 (Sex haben) zu unterscheiden – Sie können sich vorstellen, wie sich das abspielt.

Mit einer einfachen Suche im Internet, können noch unzählige weitere solcher Bilder gefunden werden. Die plausibelste Erklärung hierfür ist, dass diese Ladenbesitzer ein sehr einfaches Übersetzungprogramm verwenden, das automatisch jedes GAN in “fuck” konvertiert, das wie ein ziemlich ernstes Versehen scheint uns – es wäre, wenn ein Deutsch-ins-Chinesische-Übersetzer das Wort „läuft”, immer mit dem chinesische Äquivalent von “Durchfall”, übersetzt werden, unabhängig vom Kontext.